Qualitativ hochwertige Rauchwarnmelder von Ihrem Schornsteinfeger

Stephan Schubbert

 

Schornsteinfegermeisterbetrieb

Gebäudeenergieberater  (HWK)
zertifizierte Fachkraft für Dämmen im In- und Ausbau
Ihr Partner für Umwelt, Energie & Sicherheit

 

Sie befinden sich hier: >> >>
Banner - Stephan Schubbert

Zertifikate

Hier eine Auflistung der durchgeführten Fortbildunglehrgänge sowie Seminaren.

Eine umfassende Fortbildung ist der Grundstein und die Vorraussetzung meinen Kunden eine umfassende Beratung und Dienstleistung anbieten zu können.

Bereits durchgeführte Lehrgänge:

 

Gebäude-Energieberater im Handwerk

 

Durch immer strengere Vorschriften zur CO2 -Reduzierung ist der Beratungsbedarf bei Hausbauern und Hausrenovierern erheblich gestiegen. Beim Renovieren und Modernisieren wird häufig auf beratende Leistung von Architekten oder Ingenieuren verzichtet. Umso wichtiger ist die Aufgabe des Handwerkers branchenübergreifend die energetische Situation des Objektes zu erfassen, den Bauherrn zu beraten und die notwendige Planung durchzuführen.

Wesentliche Lehrgangsinhalte sind:

-Baustofftechnik und Baukonstruktion,
-Umweltschutz, Baustoffrecycling,
-Wärmeschutz, Feuchteschutz, Schallschutz, Brandschutz,
-Energieausweis,
-Energie- und Umwelttechnik,
-Anlagentechnik, Lüftungstechnik,
-Berechnung und Beurteilung der Bausubstanz,
-Konzepte zur Verbesserung der Energiebilanz.

 

Gebäude-Energieausweis

Die EU-Richtlinie über die Energieeffizienz von Gebäuden gibt als Ziel vor, dass bei jedem Mieter- oder Eigentümerwechsel in bestehenden Gebäuden ab Januar 2006 ein Energiepass vorgelegt werden muss. Bis zu diesem Zeitpunkt soll die Richtlinie auch in nationales Recht umgesetzt werden. 

Anders als bei Autos oder Haushaltsgeräten wissen Käufer oder Mieter von Wohnungen und Häusern nur wenig über deren Energiebedarf. Objektive Informationen sind Mangelware, Vergleichsmaßstäbe fehlen.
Die Deutsche Energie-Agentur entwickelt daher zur Schaffung von mehr Markttransparenz einen bundeseinheitlichen Energiepass für Gebäude. Der Energiepass informiert Verbraucher objektiv, zeigt Einsparpotenziale auf und ermöglicht es, den Energiebedarf von Häusern bundesweit unkompliziert zu vergleichen.
Das Ziel: In Immobilienanzeigen soll künftig so selbstverständlich mit Energieeffizienzklasse A geworben werden, wie es bei Kühlschränken und Waschmaschinen längst Praxis ist.

 

Inspektion von Heizungsanlagen

Die EnEV 2007 führte verpflichtend die Ausstellung von Energieausweisen ein sowie die Verpflichtung, an Klimaanlagen eine Inspektion hinsichtlich ihrer energetischen Verbesserung durchzuführen. Beides ist die nationale Umsetzung der Anforderungen der EU- Richtlinie Gesamt- Energieeffizienz von Gebäuden. Weiterhin fordert diese Richtlinie, dass Heizkessel regelmäßig einer Inspektion unterzogen werden (in Deutschland weitestgehend über die Kehr- und Überprüfungsordnungen der Bundesländer sowie der 1.BImSchV erfüllt). Eine einmalige Überprüfung wird für die gesamte Heizungsanlage im §8 der Richtlinie vorgesehen. Diese Überprüfung reicht vom Heizkessel bis zum Thermostatventil. Für Deutschland wurde eine Norm als nationaler Anhang zur europäischen Norm erarbeitet. Hier werden z. Zt. drei Verfahren beschrieben, um diese einmalige Inspektion an Heizungsanlagen durchzuführen. Es wird in Fachkreisen diskutiert, die einmalige Inspektion evtl. in die nächste Novelle der EnEV aufzunehmen.

Der Lehrgang richtet sich an Schornsteinfegermeister, mit der Qualifikation Gebäudeenergieberater, die diese Inspektion ihren Kunden anbieten möchten. Zunächst werden die rechtlichen Hintergründe sowie die Vorgehensweise für das vereinfachte Verfahren gemäß der deutschen Norm DIN E 4792 erläutert. Anhand von Praxisübungen, bei denen auch die Messgerätetechnik eingesetzt wird, werden die entsprechenden Inspektionsberichte erstellt.

Die Teilnehmer sind nach Abschluss des Seminars in der Lage, Inspektionen an Heizungsanlagen gemäß der DIN E 4792 durchzuführen.

Hierzu kommen diverse Fortbildungslehrgänge im Bereich der Gebäudeenergieberatung sowie

die halbjählichen Schulungen auf Innungsebene.

 

Für 2009 habe ich mein Angebot erweitern können

 

 Ölbrenner - So geht`s(Praxis-Seminar mit Zertifikat)

Durch den vermehrten Einsatz des Brennstoffes Gas geht das Wissen um den Brennstoff Öl langsam verloren. Der Lehrgang soll dieses Wissen zurückbringen und aktualisieren.
        
Wesentliche Inhalte des Seminars werden sein: 
Ölbrenner/Ölspezialheizkessel/Ölbrennwerttechnik, Nutzungsgrad, Kondensateinleitung, Feuerungstechnische Berechnungen
 
Praxisübungen - ca. 12 Stunden

Schimmelbildung

Nach einer Studie der Universität Jena liegt in 21,9 Prozent aller deutschen Wohnungen ein Feuchte-/Schimmelschaden vor. Jede 2. Wohnung könnte mit (verstecktem) Schimmelpilzwachstum betroffen sein. Ein akutes Problem, das in den nächsten Jahren Gerichte, Anwälte und Sachverständige beschäftigen wird.Schimmel besteht sowohl aus Schimmelpilzen als auch aus Bakterien. Die durch Schimmel ausgelösten gesundheitlichen Beeinträchtigungen reichen von der allergisierenden Wirkung der Pilzsporen bis zu toxischen Wirkungen der abgegebenen Gase. Die Auslösung von Allergien hängt von der Stärke des Immunsystems ab, die giftige Wirkung der Gase allein von deren Menge. Besonders gefährdet sind Menschen mit stark geschwächten Immunsystem und Kleinkinder.Prof. Dr. Siebel hat eine Software entwickelt, die mit Hilfe einiger Messwerte die Gefährdung eines Raumes beurteilt und für einen Großteil aller Fälle auch gleich die Lösung parat hält.

 

 Hydraulischer Abgleich von Heizungsanlagen im Gebäudebestand

Die hydraulische Optimierung ist eine Maßnahme, die mit kleinen Eingriffen oft große Wirkung zeigt. Dieser Abgleich ist nicht nur in Mehrfamilienhäusern zu empfehlen. Er soll gewährleisten, dass jeder Heizkörper innerhalb des Systems über den entsprechenden Heizwasserstrom mit der Wärmemenge versorgt wird, die für die Beheizung des betreffenden Raumes benötigt wird.

Ohne hydraulischen Abgleich kann der Betrieb der Heizungsanlage stark beeinträchtigt werden: die Heizkörper mit dem geringsten Abstand zum Kessel werden überversorgt, die am weitesten entfernten Heizkörper dagegen unterversorgt, da hier zu wenig Heizwasser ankommt.

Ein fehlender hydraulischer Abgleich kann lästige Folgen haben:

-ungleichmäßige Wärmeabgabe
-schlechte Regelbarkeit der Heizkörper über Thermostatventile
-Strömungsgeräusche durch hohe Pumpenleistung
-höherer Energieverbrauch und höhere Heizkosten
-zu hohe Pumpenleistung, dadurch erhöhter Stromverbrauch

Die schnelle Bestandsaufnahme einer vorhandenen Heizungsanlage bei gleichzeitiger Ermittlung der wesentlichen Daten und Komponenten für den hydraulischen Abgleich sind Ziel des Lehrgangs.

 

 Zertifizierung durch den TÜV Rheinland LGA 2009 im Bereich Gebäudeenergieberatung

 

Meisterbrief
Gebäudeenergieberater
Zulassung der DENA
Weiterbildung Energiepass
Weiterbildung Energiepass
Sachkundenachweis Asbestzementprodukte
Inspektion von Heizungsanlagen
Hydraulischer Abgleich von Heizungsanlagen im Gebäudebestand
Praxis Ölbrenner
Schimmelpilze , Ursachenforschung und ihre Bekämpfung
Zertifzierung durch den TÜV
Thermografie